Maria Montessori spricht nicht vom SPIEL DES KINDES, sondern von der ARBEIT DES KINDES. Für die Kinder ist ihre tägliche Beschäftigung genauso wichtig wie für die Eltern die Arbeit.

Deshalb sind Montessori-Materialien mehr als Spielsachen: Sie sprechen die Sinne an und sind so angelegt, dass sie zum Lernen, Entdecken und Üben anregen. Dabei verlieren sie nicht die spielerische Leichtigkeit. 

Die Kinder merken schnell - hier werden ihnen Übungen und Spiele geboten, mit denen sie sich selbstständig beschäftigen können. Das Erfolgserlebnis stellt sich bald ein: "Das kann ich schon selber."

 

Unsere Materialien sind:

 

* einmalig

Jedes Material ist nur einmal vorhanden. Nur ein oder zwei Kinder können zur gleichen Zeit an einer Sache arbeiten, der direkte Leistungsvergleich wird vermieden.

 

* auf einen Lerninhalt konzentriert

Auf diese Weise prägt sich diese Thematik besonders gut ein.

 

* mit Selbstkontrolle konzipiert

Die Kinder merken selbst, wann sie einen "Fehler" gemacht haben und wie sie ihn verbessern können. Ein Beispiel: Steckt ein Kind bei den Einsatzzylindern einen nicht in die richtige Öffnung, so passt er nicht hinein oder sitzt viel zu locker. Übung und Wiederholungen machen den Meister!

 

* ansprechend und geschmackvoll gestaltet

Alle Materialien regen die Kinder dazu an, sich aktiv mit ihnen auseinanderzusetzen. Die Neugier ist schnell geweckt.

 

Der MathematikbereichZuordnungsspiel Anlaute und Buchstaben

Blick in den Mathematik-Bereich                                Selbstgestaltetes Spiel aus dem Sprachbereich