Eine behutsame Eingewöhnung des Kindes ist uns besonders wichtig. Daher ist das Aufnahmeverfahren in mehrere Schritte gestaffelt.

 

Informationsgespräch:

In einem ersten Besichtigungstermin am Nachmittag erhalten Eltern und Kind in Ruhe einen Eindruck von unseren Räumlichkeiten. Sie können dabei Fragen mit den ErzieherInnen klären.

 

Schnuppervormittag:

Anschließend vereinbaren Eltern und ErzieherInnen einen Vormittag, an dem die Eltern oder ein Elternteil ihr Kind in das Kinderhaus begleiten. Dauer und Zeitpunkt orientieren sich an den Bedürfnissen des Kindes. Eine Erzieherin bespricht mit den Eltern den Verlauf und die Beobachtungen des Vormittags. Gegebenenfalls können auch weitere Schnuppertage zur Klärung verschiedener Fragen hilfreich sein. Gerne werden interessierte Eltern und ihre Kinder schon ins Kinderhausgeschehen einbezogen durch Einladungen zu verschiedenen Festen oder Angeboten (z.B. Martinsumzug, Elternabende …).

 

Anmeldung:

Die Eltern füllen den Betreuungsvertrag aus und treten gleichzeitig dem „Montessori Förderverein Mittlerer Landkreis Günzburg e.V.“ bei.

 

Möglichkeit eines Hausbesuchs:

Die Kinder sollen die Möglichkeit erhalten, die ErzieherInnen in der eigenen gewohnten Umgebung kennen zu lernen. Daher besuchen sie das Kind zuhause. Auch bei dieser Gelegenheit können offene Fragen geklärt werden.

 

Aufnahme in die Gruppe:

Zum vereinbarten Zeitpunkt wird das Kind in die Gruppe aufgenommen. Dabei legen wir in den ersten Tagen auf eine intensive Betreuung großen Wert. Aus diesem Grund nehmen wir Kinder immer nur im Abstand von einigen Tagen auf, um genügend Zeit für das einzelne neue Kind zu haben.

 

Eingewöhnungsphase:

Neu hinzugekommene Kinder sollen sich an die für sie ungewohnte Situation als Kindergartenkind Schritt für Schritt gewöhnen dürfen. Da kleine Kinder noch kein Zeitgefühl haben, kann sie die volle Buchungszeit von mindestens vier Stunden zu Beginn überfordern und Ängste verursachen. Wir aber halten einen positiven Abschluss jedes Kinderhaustages für wichtig. Denn so wird bei den Kindern das Vertrauen in ihre Eltern gestärkt, dass diese sicher wiederkommen, und zugleich das Vertrauen zu den ErzieherInnen aufgebaut. Gleichzeitig lernen sie die Struktur des Kinderhausalltags allmählich kennen und bauen so für sich eine innere Zeitorientierung auf.

Daher wird die Anwesenheitszeit des neuen Kindes in der Gruppe erst nach und nach gesteigert von zunächst etwa zwei Stunden auf die volle gebuchte Zeit.

 

Anmeldetermin

 

Sofern ein Platz frei ist, kann eine Anmeldung auch während des Jahres erfolgen. Ansonsten orientiert sich das Kinderhaus am verbindlichen Anmeldetermin der Stadt Ichenhausen.

 

Aufnahmekriterien

 

Die Kinder sollten drei Jahre alt sein. Ausnahmen von dieser Regelung sind in Absprache mit ErzieherInnen-Team, Vorstandschaft und Fachaufsicht möglich.

 

Hier können Sie unser Anfrageformular herunterladen.